Seminar

Sanfte manuelle Therapie nach Dorn

Die sanfte manuelle Therapie nach Dorn wird seit ca. 20 Jahren in Deutschland praktiziert, war aber bisher eine Domäne der Heilpraktiker.
Es ist ein ganzheitsmedizinisches Behandlungskonzept, bei dem Knochen bzw. Gelenke, die sich in Fehlstellung befinden, korrigierend behandelt werden.

Einen Schwerpunkt bilden dabei Blockierungen und Fehlstellungen der Wirbelgelenke, die zunächst über eine Palpation der Dorn- und Querfortsätze festgestellt und anschließend über eine Daumendrucktechnik in ihre korrekte Lage zurückversetzt werden.

Es sind Zusammenhänge von Organerkrankungen und Wirbelverschiebungen bzw. Wirbelsäulenschäden zu beobachten, was seinerzeit schon amerikanische Ärzte wie Head und Still erkannten (Stichwort „Headsche Zonen“). Man findet z.B. eine Beziehung des erkrankten Herzens zum 3. und 4. Brustwirbel und eine Beziehung der Nieren zum 10. Brustwirbel.

An einem Samstag erlernen Sie in einer kleinen Gruppe die Grundlagen der Wirbeltherapie nach Dorn. Mit Hilfe dieser Methode wird die Statik des Körpers auf sanfte Weise reguliert. Während des Seminars erlernen Sie die Korrektur von Beinlängendifferenzen und das Aufrichten der Wirbelsäule bei Wirbelverschiebungen.
Sie werden in diesem Seminar am eigenen Körper diese Behandlung erfahren und sich gegenseitig behandeln. Zum Abschluss des Tages sind Sie in der Lage, die Behandlung selbständig durchzuführen.

Therapie nach Dorn
Samstag 9.00 - 18.00 Uhr
Seminargebühr incl. Script € 125,00