Seminar

Die medizinische Fußpflege (geprüft)

Komplettpreis € 950,00

Eine zukunftsorientierte Dienstleistung am Menschen

Abschusszertifikat
geprüfter Fußpfleger / Fußpflegerin

Termine
Beginn jederzeit möglich; auch berufsbegleitend in Abendkursen

Ihre Chancen in der medizinischen Fußpflege

1. Die Alterspyramide hat sich in den letzten Jahren zunehmend verändert. Der Anteil der
über 70 jährigen Menschen steigt.

2. Altersbedingte Fußbeschwerden veranlassen viele Menschen eine professionelle Fußpflegerin /Fußpfleger aufzusuchen
oder um einen Hausbesuch zu bitten.

3. Aufgrund des gestiegenen Gesundheitsbewusstseins der Bevölkerung werden
vorbeugende Dienstleistungen
zunehmend in Anspruch genommen. Auf gesunden, beschwerdefreien Füßen durch das
Leben zu gehen bedeutet Lebensqualität, Freiheit und Flexibilität.

4. Sie haben Ihre berufliche Zukunft selbst in der Hand. Wie?
Eine eigene Praxis , oder auch mobil - eine nebenberufliche Tätigkeit oder aber auch in einem
abhängigen Arbeitsverhältnis z.B. Schuhgeschäften, sozialen Einrichtungen,
Altersheimen,
Krankenhäusern…..

5. Medizinische Fußpflege eignet sich auch sehr gut zur Kooperation mit z.B. Arztpraxen,
Physiotherapeuten, Kosmetikstudio, Nagelstudio oder aber auch mit einen Friseursalon

6. Bei durchschnittlich 20 Arbeitstagen pro Monat und 10 Fußpflegen pro Tag können Sie
sich Ihr Brutto Jahreseinkommen selbst errechnen.

Ihr Weg zum Ziel: Vorraussetzungen die Sie mitbringen sollten

• Freude am Umgang mit Menschen
• Hauptschul- oder Realschulabschluss
• manuelle Geschicklichkeit
• hohe Lernmotivation
• soziales Engagement
• Sauberkeit

Ausbildungsablauf

Dauer der Ausbildung: 5Tage ( 40 Stunden ); Praktikum ( 80 Stunden )

Auszug aus dem Lernstoff

• spezielle Anatomie/Physiologie
• Dermatologie besonders Haut- und Nagelerkrankungen
• Spezielle Orthopädie
• Fachkunde und Fachpraxis (Behandlungsmethoden)
• Berufs- und Gesetzeskunde
• Hygiene und Infektionslehre
• Spezielle Arzneimittellehre
• Organisation und Dokumentation

Der erfolgreiche Abschluss
Prüfung
ist in drei Teile gegliedert
1. Schriftlicher Teil
2. Praktischer Teil
3. Mündlicher Teil

Kursgebühr
Anmeldegebühr 200,00€
Prüfungsgebühren 100,00€
Kursgebühr 950,00€

Die Anmeldegebühr und die Prüfungsgebühr werden mit der Kursgebühr verrechnet.

Unterrichtsmittel
Für Ihre praktische Arbeit benötigen Sie einen eigenen Instrumentensatz, den wir für Sie zum
Kursbeginn bereithalten. Die Zusammenstellung der Instrumente ist auf unseren Unterricht
abgestimmt und in der Kursgebühr enthalten.

Was Sie selbst mitbringen sollten:
• 1 weißen Kittel
• Weiße, vorn geschlossene Schuhe
• 3 helle Frottee-Handtücher
• Papier und Bleistift

Informationen zum Podologengesetz
Das Podologengesetz ist ein Titelschutzgesetz, das die Berufsbezeichnung aber nicht die Tätigkeit schützt. Das Gesetz gilt seit dem 01.01.03 und verbietet allen nicht zu Podologen/ Podologinnen ausgebildeten Fußpflegern/ Fußpflegerinnen das Führen der Berufsbezeichnung „Med. Fußpfleger/in". Wer diese Berufsbezeichnung führen möchte, muss eine zweijährige Vollzeitausbildung bzw. eine mehrjährige Teilzeitausbildung absolvieren, die mit einem Abschluss endet.

Wir schulen in kleinen Gruppen mit maximal 4 Teilnehmern oder als Einzelschulung. Termine können auch individuell vereinbart werden.